Ansparen: Vermögenswirksame Leistungen richtig nutzen - Teil I

Ein weiterer Schritt für den Vermögensaufbau ist das frühzeitige Nutzen der vermögenswirksamen Leistungen (kurz: VL).

Wer sich in einem laufendem Arbeitsverhältnis befindet bekommt diese in der Regel auch automatisch gezahlt. Meist erhälst du diese auch schon als Auszubildende/r nach der Probezeit.

Hier gilt wieder die Faustregel: Umso früher gespart wird, umso besser ist dies für den eigenen Vermögensaufbau.

Bei mir betragen sie aktuell 26,59 € im Monat. Dies kann aber von Branche zu Branche variieren. Hiermit kannst du dir dann über einen gewissen Zeitraum deine ganz eigenen Rücklagen bilden. Wenn du zur Zeit keine erhälst, solltest du diese bei deinem Arbeitgeber erfragen. Zwar besteht kein gesetzlicher Anspruch, dass diese gezahlt werden, dennoch kostet Fragen ja bekanntlich nichts! Die meisten Unternehmen zahlen nämlich vermögenswirksame Leistungen. Alternativ kannst du auch in deinem Arbeitsvertrag nachschauen, ob dir VL vertraglich zustehen.

Die vermögenswirksamen Leistungen kannst du im Anschluss auf verschiedene Produkte ansparen. Hier einige Beispiele:
  • Bausparverträge
  • Sparverträge
  • Fonds

Bausparvertrag, Sparvertrag oder doch Fonds? Welche Art passt zu mir?


Für welche der verschiedenen Varianten du dich entscheidest bleibt im Endeffekt dir überlassen! Meiner Meinung nach ist dies sehr situationsabhängig. Und kann daher schlecht durch mich beurteilt werden! Hast du dich für ein Produkt entschieden gibst du die Durchschrift deines Vertrages bei deinem jeweiligen Arbeitgeber ab. Dieser überweist die VL auf das jeweilige Anlageprodukt. Nach 7 Jahren kannst du dann über das angesparte Geld verfügen.

Im nächsten Teil gehe ich auf die jeweiligen Produkte etwas genauer ein um dir somit ein  noch besseres Verständnis für die einzelnen Verträge zu geben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten