Ansparen: Verfügbares Geld für sich arbeiten lassen - Teil I


Auxmoney - Fluch oder Segen der Anleger?


Das Crowdfunding kommt immer mehr in Mode. 

Den eins ist definitiv fakt:

Unsere Gesellschaft befindet sich zur Zeit im Wandel! Alles entwickelt sich mehr und mehr in die Richtung, dass soviel wie möglich online erledigt wird.

Auch die Beantragung eines Kredits. Das klassische Klitsche, dass jemand im Anzug zur Bank geht wird es daher nur noch selten in naher Zukunft geben.

Was ist das Ganze aber überhaupt?

Kurz umschrieben: Mehrere Kreditgeber schließen sich meist online zusammen und finanzieren gemeinsam ein Kreditprojekt.

Und hier kommst du ins Spiel!


Stand: 09.09.2014

Das wirkliche Schöne am Crowdfunding ist, dass das mögliche Risiko des Ausfalls auf mehrere Personen verteilt wird. Du verlierst im schlimmsten Fall nur deine Anlagebetrag.

Viele Menschen nutzen mittlerweile sogenannte "Privatkredite". Das heißt der Kredit stammt von Privatpersonen wie du und ich. Auf solchen Onlinekreditmarktplätzen sind die unterschiedlichsten Personengruppen vertreten. 

Hauptsächlich Selbstständige aber auch normale Verbraucher sind dort angemeldet. Es mag die unterschiedlichsten Gründe geben warum viele Kreditnehmer Auxmoney nutzen! Auf der einen Seite sind dort Selbstständige, die von ihrer eigenen Bank keinen Kredit bekommen haben. Aus welche Gründen auch immer! Auf der anderen Seite aber auch Personen, die einfach die Zinsen lieber an einen privaten Verbraucher zahlen, anstatt diese der Bank zu überlassen. Die Gründe können wahrlich verschieden sein!

Im nächsten Artikel schildere ich dir meine gesammelten Eindrücke und Erfahrungen zu dem Thema und gehe auch auf die Frage ein warum es auch lohnt einen Teil seiner Ersparnisse in eine solche Anlageform zu investieren.

Diese findest du hier:

Ansparen: Verfügbares Geld für sich arbeiten lassen - Teil II

Ansparen: Verfügbares Geld für sich arbeiten lassen - Teil III

Keine Kommentare:

Kommentar posten