Finanzwelt: Den wahren Wert eines Unternehmens ermitteln - Teil I

In Zeiten einer Phase der Niedrigzinsen sind alternative Anlageformen mehr den je gefragt.

Eine dieser alternativen Anlagemöglichkeiten sind Aktien. 

Als Erstes benötigst du hierfür allerdings ein Unternehmen, dass an der Börse gehandelt wird.

Mit dem Kauf einer Aktie wirst du vereinfacht ausgedrückt zum Miteigentümer (Aktionär) des entsprechenden Unternehmens. Daher wird ein erwirtschafteter Gewinn zum Teil unter den Aktionären aufgeteilt. Umgangssprachlich wird dies als Dividende bezeichnet. Du erhälst somit gemessen an deinen erworbenen Aktienanteilen, die auf der Hauptversammlung vereinbarte Dividendenhöhe. Hier sei angemerkt, dass es unterschiedliche Auszahlungstermine gibt. Deutsche Unternehmen zahlen in der Regel eine jährliche Dividende. Unternehmen aus den Vereinigten Staaten hingegen zahlen meist quartalsweise. Letzteres ist natürlich im Bezug auf den Zinseffekt-Effekt vom Vorteil.

In unserem Beispiel möchte ich das Unternehmen "The Coca-Cola Company" näher betrachten.

Aktuell wird eine Aktie für einen Kurs von umgerechnet 35,789 EUR (Stand: 25.06.2015) gehandelt. Ist das ein guter oder schlechter Kurs? Ist die Aktie über- oder unterbewertet?

Das und mehr erfahrt ihr in den nächsten Teilen der Serie "Finanzwelt: Den wahren Wert eines Unternehmens ermitteln".

Hier geht es weiter zum nächsten Teil: Finanzwelt: Den wahren Wert eines Unternehmens ermitteln - Teil II

Keine Kommentare:

Kommentar posten