Einsparen: Jedes Grad weniger spart rund 6 Prozent der Energiekosten

In Zeiten von immer steigenden Energiekosten ist es sinnvoll über sein eigenes Heizverhalten nachzudenken.

Denn: Jedes Grad weniger spart rund 6 Prozent der Heizkosten! 


Allerdings ist es nicht sinnvoll im Winter die Heizung nahezu komplett auszuschalten umso Gas/Heizöl zu sparen. Da Massive Häuser grade mit Ziegelmauerwerk bei einem Verzicht sehr stark auskühlen und im Anschluss massig an Energie zum Aufheizen der Räume benötigen.

Kipplüftung vermeiden:


Anstatt auf Kipp zu dauer zulüften solltest du auf regelmäßiges Stoßlüften setzen.
Denn nur Frischluft heizt sich am besten auf!  Auch wird so die Schimmelbildung im Gegensatz zum Kipplüften vermieden.

Ebenfalls sollte deine Heizung regelmäßig entlüftet sein umso die volle Heizleistung aufbringen zu können!

  Möbel vor Heizungen vermeiden:


  Mobiliar jeglicher Art gehört nicht vor die Heizung - denn so kann die Luft nicht richtig zirkulieren und es wird
  kostbare Energie verschenkt!

  Türen und Fenster prüfen:


  Grade undichte Türen und Fenster können im Winter ein kleines Problem darstellen -
  Geschätzte 20 % der Heizleistung gehen hier verloren.

  Mieter haben hier Glück.

  Denn für die Abdichtung kommt der Vermieter auf. Du musst es dem Vermieter nur anzeigen, wenn du den Verdacht hast,
  dass dein Fenster/Tür undicht ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten